Suchen & Buchen
Ortschaft
Beginn des Aufenthalts
Nächte
Erw.
Alter Kinder (6,8)
Unterkunft
Suche
Alle Unterkünften »

Spaziergänge für Groß und Klein

Ausflüge... nicht immer Synonym für Anstrengung.
Im Valle di Non kann man auch einfache, nicht zu anstrengende Ausflüge ohne Steigungen unternehmen, bei denen Berge und Natur im Mittelpunkt stehen.

Wir stellen Ihnen nun einige Touren vor. Für weitere Anregungen empfehlen wir Ihnen den speziellen Kompass-Reiseführer im Buchhandel.  

Die strecke „Dria al Fos“ 
 
Von Cavareno aus folgen Sie dem Wegzeichen 527 (das der Strecke „dria al fos“ zugeordnet ist) entlang der Waldstraße Planciason, wo Sie idyllisch zwischen Lärchen und Tannen spazieren. Die flache Strecke besteht aus Holzstegen und kleinen Holzmauern. Nachdem Sie einen kleinen Engpass und eine Madonnenstatue passiert haben, gelangen Sie an eine Abbiegung mit einer breiten Treppe, die linkerhand zum nahe gelegenen „Sas del coen“, auch Grotte der Wut genannt, führt. Bis hierher benötigen Sie ungefähr 30 Minuten.
Auf den Pfad zurückgekehrt, laufen Sie weiter bis Sie in eine Lichtung nahe des Rio di Linor und eines verlassenen Hauses einbiegen. Nachdem Sie den kleinen Hügel rechts umrundet haben, laufen Sie auf dem Weg weiter, der zwischen dem Haus und dem Wald verläuft und Sie zu einer kleinen Holzbrücke führt. Von da aus können Sie die Schilder Richtung „Bait dei Russi“, einer Baracke, die während des ersten Weltkrieges errichtet wurde, nur schwer übersehen. Immer weiter auf diesem Weg läuft man nun in den Wald hinab, überquert den Fluss und entlang einer meist flachen Waldstraße kehrt man in ungefähr 50 Minuten zum Ausgangspunkt zurück. 
Ausflugsdauer: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leichte Strecke    

Spaziergang zu den „Pradiei“  
Den Liebhabern der idyllischen Spaziergänge im Grünen der Natur empfehlen wir eine sehr einfache Strecke, die man auch mit Kinderwagen begehen kann. Dieser Weg beginnt in der Siedlung Fondo und führt zum Dorf Romeno. Die 8 km lange Tour startet man in der Via Mazzini in Fondo. Nach 400 Metern trifft man links auf eine Landstraße, die zur Kappelle der „Madonna Brusada“ führt. Etwas weiter muss man die Richtung wechseln und rechterhand biegt man in eine weitere unbefestigte Straße ein, die Sie zur Hauptstraße in Richtung Sarnonico leitet. Bald darauf treffen Sie auf eine asphaltierte Straße, die Sie auf Hügeln bis zu den Ortschaften Cavareno und Romeno führt. Diese angenehme Tour verläuft auf lichten Wegen; einzige Ausnahme: das kurze Stück zwischen Cavareno und Romeno, das durch den Wald verläuft.  
Ausflugsdauer: 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: leichte Strecke    

Das Tal der Träume 
 
Der perfekte Spaziergang, um nach Coredo zu gelangen, führt Sie über das Tal der Träume. Schon allein der Name lädt dazu ein, in Gedanken versunken entlang der Allee zu spazieren, die im Dorf beginnt, über einen breiten Weg in den Wald führt und am großen Spielplatz in der Nähe der beiden kleinen Seen des Dorfes endet. Auf dem Ausflug begleitet Sie das anmutige Rauschen eines kleinen Bachs und Sie werden den Wunsch verspüren, sich einen Moment auf einer der vielen Bänke, die sich entlang des Wegs befinden, auszuruhen.
Ausflugsdauer: 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: flache
Strecke, auch für Kinder bzw. Kinderwagen geeignet    

Nach Regole di Malosco  
Von Malosco im Alta Valle di Non können Sie einen idyllischen Ausflug im Schatten der Bäume unternehmen. Im oberen Teil des Ortes beginnt der Weg Nr. 508, der direkt nach Regole, einer äußerst faszinierenden und idyllischen Ortschaft voller sprießender Wiesen mitten im Wald, führt. Ein idealer Ort zum Picknicken. Wir empfehlen Ihnen auch, einen Aufenthalt in den Restaurants des Dorfes einzuplanen. Diese sind für ihre reichlichen und natürlichen Gerichte berühmt.  
Ausflugsdauer: 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: ansteigend mit flachen Abschnitten. Den letzten Teil laufen Sie auf einer asphaltierten Straße. 

Spaziergang nach Flavon – Terres – Cunevo  
Die Strecke schlängelt sich durch Wälder und Obstgärten wie ein Ring um drei Dörfer der Contà-Ebene (Industrieanlage von Melinda) und ermöglicht Ihnen herrliche Aussichten auf das Valle di Non. Wir empfehlen Ihnen, das Auto in Flavon, in der Località Pineta zu lassen, die steile unbefestigte Straße, die den Berg bis zu Wasserversorgungskanal (Lez) hinaufführt, zu nehmen und der Strecke (rechterhand des Flusses laufend) bis zum Flavon-Becken zu folgen.
Flach geht’s bis zum Terres-Becken weiter und von da aus beginnt der Abstieg bis ins Dorf. Am Platz angekommen, überqueren Sie die Provinzstraße. Nachdem Sie einen Schluck frischen Wassers aus dem Brunnen genommen haben, haben Sie die Wahl zur kleinen – geschlossenen – Kirche San Giorgio hinaufzulaufen oder aber den eingeschlagenen Weg fortzusetzen. Dazu nehmen Sie die Straße, die rechts (parallel zur Provinzstraße)verläuft, und folgen dieser immer geradeaus.
Dabei lassen Sie die letzten Wohnhäuser des Dorfes rechterhand und die Gewächshäuser linkerhand und beginnen zwischen Obstgärten hindurch den Abstieg Richtung Flavon. Sobald Sie auf Ihrer linken Seite das erste Haus erreicht haben, halten Sie sich sofort links und danach rechts, um nach Borgo San Rocco zu gelangen. Nun laufen Sie geradeaus weiter und indem Sie direkt hinter dem Hof der – geöffneten – Kirche San Giovanni Battista vorbeilaufen, gelangen Sie zum Friedhof.
Von da aus gehen Sie rechts hinab, um sich vom Ort zu entfernen und laufen Richtung Dos di Luc hinauf. Sobald Sie das Kreuz passieren, schlagen Sie die erste Straße nach rechts ein und laufen weiter geradeaus Richtung Cunevo. Wenn Sie das erste Haus des Ortes passiert haben, biegen Sie nach rechts ab und überqueren erneut die Provinzstraße. Gehen Sie auf der Via S. Cattani weiter geradeaus. Nun sehen Sie auf der Rechten die kleine – geschlossene – Kirche San Lorenzo.
Laufen Sie Richtung Berg geradeaus. Am Ende der Straße angekommen, halten Sie sich rechts. Lassen Sie die Sportanlagen linkerhand und laufen Sie geradeaus weiter. Die Straße zwischen dem Wald und den Obstgärten führt bis zur Lourdes-Grotte zurück. Hier wenden Sie sich nach einigen hundert Metern nach links und kommen an den Ausgangspunkt zurück.   Empfohlene Jahreszeit: von März bis November
Ausflugsdauer: ca. 2 Stunden
Schwierigkeitsgrad: einfach    

Spaziergang vom S. Giustina See zum Schloss von Cles 
 
Gehen Sie im Zentrum von Cles los und folgen Sie den Straßen Via Marconi und Via Castello, um dann den Nogare-Pfad einzuschlagen und die herrliche Aussicht auf den S. Giustina See und das gesamte Tal zu bewundern. So erreicht man Maiano und kann bis nach Maso Turri laufen. Indem man die alte römische Straße nimmt, kommt man wieder ins Dorf zurück.  
Ausflugsdauer: 2 ½ Stunden
Schwierigkeitsgrad: Die Strecke ist mit dem Kinderwagen begehbar, auch wenn einige steile Abschnitte dabei sind.  

Spaziergang in Bersaglio 
 
Von der Ortschaft „Bersaglio“ startend (man gelangt über die Via Roma, Via T. Claudio, Via del Monte und schließlich Via delle Scuole dahin), kann man gemütlich auf der Straße spazieren, die in ca. einer Stunde zum Dorf „Boiara Bassa“ führt. Die Straße ist zwar unbefestigt aber flach und der Schatten der Bäume sorgt für eine angenehme Frische – ideal für Senioren und Kinderwagen.  
Ausflugsdauer: 1 ¼ Stunden
Schwierigkeitsgrad: Sehr einfache Strecke auch für Kinderwagen geeignet.    

Spaziergang durch die obstgärten von Flavon und Cunevo  
Die Strecke schlängelt sich vollkommen durch Obstgärten. Wir empfehlen, das Auto auf dem Platz in Flavon zu lassen und von der Via Campo Sportivo loszulaufen. Von da aus biegen Sie an der Kreuzung mit der Via Castel Corona nach links ab und laufen geradeaus weiter.
In Cunevo angekommen, laufen Sie Richtung Zentrum bis zum Platz hinab und nehmen Via S. Cattani. An der Abbiegung laufen Sie links hinunter und gehen an der kleinen – geschlossenen – Kirche San Lorenzo vorbei. Wenn Sie die Via Don P. Paoli passieren und den Platz zwischen der Sporthalle und der Grundschule hinter sich gelassen haben, überqueren Sie auch die Provinzstraße. Laufen Sie die Straße a Paola weiter und biegen Sie links ab. Lassen Sie das letzte Haus des Ortes rechts hinter sich.
Laufen Sie durch die Obstgärten. An der ersten Abbiegung biegen Sie rechts, an der zweiten links ab. Laufen Sie weiter, bis Sie die Straße, die von Doc di Luc hinabführt, kreuzen. Biegen Sie links ab, um den kleinen Hügel bergab zu gehen und dann bis ins Dorf wieder hoch zu laufen. In Flavon treffen Sie auf die – offene – Kirche San Giovanni Battista. Die Apsis ist vollständig mit Fresken geschmückt, die Szenen aus dem Leben des Heiligen darstellen, die von den Baschenis geschaffen wurden.  
Empfohlene Jahreszeit: von März bis November
Ausflugsdauer:  ca. 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: einfach, auch für Kinderwagen, Kinder und Fahrräder geeignet.  

Spaziergang in Maso Cimana 
 
Die Strecke schlängelt sich vollständig durch Obstgärten. Wir empfehlen Ihnen, das Auto auf dem Platz zu lassen, sich über die Via C. Battisti zur Provinzstraße zu begeben und bis zur ersten Kurve bergaufwärts zu gehen. Von hier aus nehmen Sie die Landstraße Richtung Maso Cimana (km 2,5). Nach ca. 500 Metern gelangen Sie zu einer Abbiegung und nehmen links die Landstraße. In Maso Cimana angekommen, führt die Straße in Form eines Rings entlang eines Weges, der die Landschaft unterhalb des Tals durchzieht. Schließlich erreichen Sie die Abbiegung, von der Sie losgelaufen sind, nehmen die Provinzstraße und gehen wieder zum Platz hinunter.
Hinweis: Wer die Strecke auf der Provinzstraße vermeiden möchte, kann das Auto auch auf dem einzigen kleinen Parkplatz am Anfang der Straße in Cimana lassen.  
Empfohlene Jahreszeit: Frühjahr (wegen der Apfelblüte) und Herbst
Ausflugsdauer:  ca. 1 ½ Stunde
Schwierigkeitsgrad: einfach, auch für Kinderwagen, Kinder und Fahrräder geeignet.