Suchen & Buchen
Ortschaft
Beginn des Aufenthalts
Nächte
Erw.
Alter Kinder (6,8)
Unterkunft
Suche
Alle Unterkünften »

Casa Campia

Als ein originaler Schmuckkasten der Sitten und Gebräuche der Herrschaftsfamilien des Valle di Non zwischen dem 17. und 18. Jahrhundert erhebt sich die Casa Campia im Zentrum von Revò, nur wenige Schritte vom zentralen Platz entfernt.  
Gekennzeichnet durch eine weitläufige Loggia und durch einen kleinen Seitenturm, verziert mit einer Sonnenuhr aus dem Jahre 1671, erscheint dieser Luxusbau als eine elegante Residenz der Spätrenaissance.  

Aller Wahrscheinlichkeit nach wurde die Casa während den sechziger Jahren des 17. Jahrhunderts errichtet. Als Beweis dient eine alte Gravur über dem Bogen des südlichen Eingangs. Über mehr als zwei Jahrhunderte war die Casa Campia im Besitz der Familie der Maffei, einer alten Familie, ursprünglich aus der Toskana stammend, die für einen gewissen Zeitraum nach Revò gezogen war. Der Name des Gebäudes hingegen stammt vom Namen der Familie der Campi aus Cles, mit denen die Maffei durch Heirat verbunden waren.  

Die Innenausstattung der Villa ist reich an wertvollen kunsthistorischen Zeugnissen. Besonders besticht die Kostbarkeit eines großen blau bemalten Majolik – Ofens, der in das Jahr 1753 datiert werden kann und aus der Kunsthandwerksschule in Sfruz (Scuola Artigianale di Sfruz) stammt.
Im unteren Bereich ist der Ofen verziert mit Allegorien der zwölf Monate, die alternieren mit Figuren von Karyatiden. Im oberen Teil finden sich Allegorien der vier damals bekannten Kontinente. Wenn man einige diverse Zimmer, die vollständig mit Holz verkleidet sind, durchläuft, stößt man auf das so genannte „vòut de fer“, das seinen Namen der gepanzerten Tür, die noch heute existiert, verdankt und die den Familienschatz verwahrte.  

Kürzlich von der Gemeinde von Revò erworben und restauriert, kann man die Casa Campi heute besichtigen.
Zu dem finden hier wichtige kulturelle Veranstaltungen statt.  

ÖFFNUNGSZEITEN SOMMER 2017: 
vom 21. Juni bis zum 27. Oktober: Mittwoch-Sonntag 14.00-17.30 Uhr